Big Brother Awards
quintessenz search  /  subscribe  /  upload  /  contact  
/q/depesche
/kampaigns
/topiqs
/doquments
/contaqt
/about
/handheld
/subscribe
Linuxwochen Österreich Tour
RSS-Feed Depeschen RSS
Hosted by AKIS
CCTV.uk: Ab/schreckung hoch/gespielt
2008-01-22T14:39:45
Werden die Briten ihren Enthusiasmus über die Videoüberwachung überdenken müssen? Langsam und zögerlich geben jetzt auch offizielle Stellen Ihre Zweifel bekannt.
UK / CCTV-Madness: Read my lips!
2007-05-02T17:40:45
Für Tonaufzeichnungen gelten strenge gesetzliche Regelungen und Strafbestimmungen. Grundsätzlich kann das nur mit Einwilligung der Betroffenen passieren - mit ganz klar definierten Ausnahmen. Videoüberwachung entging dem grundsätzlichen Verbot, weil sich damals wohl niemand Gedanken über die Miniaturisierung machte. Das Verbot von Tonaufnahmen lässt sich aber bald elegant umschiffen: Mit Software zum automatischen Lippenlesen.
UK: Die Anweisungen kommen von Oben
2007-04-04T13:34:40
Hoch oben auf Laternenmasten und Häusermauern hängen Sie: Überwachungskameras(CCTV) in England in unerreichbarer Dichte und beobachten das gemeine Fußvolk. In Middlesbrough - und bald auch in 20 weiteren Regionen - kann das Überwachungspersonal Anweisungen an die Passanten erteilen: per Lautsprecher. Das Stadtbild soll es verschönern. Kurzer Blick hinauf: "Jawohl Obrigkeit, wir hören Sie!"
BBA.at 2006: Die Preisträger
2006-10-26T12:17:08
Ein kürzlich in New York erschienenes Buch "Die 101 einflussreichsten Leute, die nie gelebt haben" listet "Big Brother" aus Goerge Orwells "1984" immerhin auf Platz zwei [2]. Nur erste Plätze gab es hingegen im Wiener Rabenhof bei der Verleihung der österreichischen Awards. Die Zuseher waren nach der gelungenen und kurzweiligen Show auch nicht ganz sicher, ob es sich tatsächlich nur um einen fiktiven Charakter handelt.
Standpunkt: Videoüberwachung im öffentlichen Raum
2006-10-10T12:03:47
Ein q/depesche Leser fragte über unsere Gründe zur Ablehnung von Videokameras zur Überwachung im öffentlichen Raum. Der Diskussion möchten wir und natürlich stellen. In Form einer kleinen FAQ.
AT: U-Bahn Überwachung in der Verlängerung
2006-10-03T16:28:15
Ungeblendet durch Sepp Rieders Zahlenspiele, schob die Datenschutzkommission (DSK) eine entgültige Zulassung der Videoüberwachung in Wiener Verkehrsmitteln auf. Grund dürfte die bereits im Vorfeld artikulierten unrepräsentativen oder gar unbrauchbaren Vergleichszahlen sein. Zu einem eindeutigen Nein, konnte sich die DSK allerdings auch nicht durchringen.
AT: Kennzeichen Screening auf Autobahn / Checkpoint Prokop
2006-09-20T11:46:34
Auf ihrer Tour durch Österreichs Städte hinterlies Innenministerin Prokop bereits eine Spur an polizeilichen Videoüberwachungsanlagen. Da kommt man an der Autobahn nicht vorbei: Kameras inkl. Kennzeichenerkennung. Nachdem der OGH schon Bedenken bezüglich der pauschalen, verdachtsunabhängigen Kennzeichenerfassung bei der Section Control angemeldet hat, eine gewagte Investition.
AT: Noch weniger Terror auf der OeBB
2006-09-18T16:40:14
Eine der größten audiovisuellen Überwachugnsanlagen Österreichs steht kurz vor der Inbetriebnahme: Schwenkbare Kameras mit Superzoom und Audioaufzeichnung, steuerbar aus ganz Österreich, sollen für weniger Terrorismus und bessere Prozessoptimierung sorgen.
AT: U-Bahn Überwachung und ihre Verhältnismäßigkeit
2006-07-27T04:42:05
3,7 Millionen Euro kostet der Ausbau der Vollüberwachung - 200.000 Euro Schäden soll es verhindern: zu einer vermuteten rechtsstaatlichen Unverträglichkeit [1] gesellt sich eine Finanzielle
AT: Studie: CCTV in U-Bahn illegal
2006-06-28T18:05:27
Einen rechtlichen Bauchfleck erster Güte, attestiert ein Gutachten den Wiener Linien und der DSK. Die Videoüberwachung von öffentlichen Verkehrsmitteln hätte gar nicht genehmigt werden dürfen. Die Wiener Linien glauben hingegen weiterhin an den Erfolg, die Rechtmäßigkeit, "mehr Sicherheit durch Kameras" und an ihre Vollausbaupläne bis 2009.
DE: Kuck' mal, wer da schaut!
2006-03-27T17:55:51
Ist der Alltag mit Bespitzelungsequipment und Überwachungsschnitstellen durchtränkt, patzt man zwangsweise daneben. In letzter Zeit häufen sich die Medienberichte, auch über prominente Opfer. Schuld ist der unreflektierte Umgang mit der Thematik, fehlende Überlegungen zur Sinnhaftigkeit, und die daraus resultierenden fehlenden Sicherheitsmaßnahmen.
Linuxwochen Austria

meet q/uintessenz every friday

BigBrotherAwards





25. Oktober 2018
freier Eintritt
#BBA18
Big Brother Awards Austria
 /q/depeschen
more depeschen ...