Big Brother Awards
quintessenz search  /  subscribe  /  upload  /  contact  
/q/depesche *
/kampaigns
/topiqs
/doquments
/contaqt
/about
/handheld
Linuxwochen Österreich Tour
BBA T-Shirt
Am Ende der Leitung
RSS RSS-Feed Depeschen
RSS RSS-Feed Kampaigns
Hosted by onstage
spacer
<<   ^   >>
AT: Reisepass: Willkommen im Hochsicherheitsland
Bis zuletzt visierte das Innenministerium den [1]6.Juni.2006 als Erscheinungsdatum des neuen "Hochsicherheitspasses" (Eigendefinition Innenministerium) an. Wenn das Datum hält, hat man nur noch wenige Tage Zeit, einen alten Biometrie- und Funklosen Pass zu beantragen. Dieser erlaubt die nächsten 10 Jahre das biometrielose Reisen in alle Staaten der Welt (mit Ausnahme der USA). Viele europäische Staaten akzeptieren den Pass sogar noch 15 Jahre. *** UPDATE: Die Kleine Zeitung berichtet, der Termin wurde auf 16.Juni verschoben.
Terminupdate: http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/politik/132597/index.do

Vorsicht Falle

Der neue 'alte' Reisepass ist eine Angelegenheit von 15 Minuten: 2 Passfotos, 69,- Euro für die Gebühren und der bishereige Reisepass werden beim Magistrat bzw der Bezirkshauptmannschaft vorgelegt, der Pass gleich vorort gefertigt. Der Vorgang heißt im Verwaltungsdeutsch "Neuausstellung".
Das Angebot einer gratis Verlängerung bis Jahresende sollte man unbedingt ausschlagen: Es handelt sich um ein Lockangebot, welches die Verbreitung der "Hochsicherheitspässe" Anfang 2007 garantiert.

Nachteile bei USA Reisen - Warum der Chip wichtiger ist, als die Sicherheit der Bürger

Der Biometrielose Pass ist damit bis zu seinem Laufzeitende für alle Staaten der Welt gültig. Nur die USA verlangt ab Ende Oktober 2007 einen biometrischen Reisepass oder ein Visum. Beides kann beantragt werden, ohne dass das bisherige biometrielose Reisedokument an Gültigkeit verliert. Bis Ende des Jahres sind auch s.g. "Fotovignetten" gültig.

Spion in der Westentasche

Im Umschlag der „Hochsicherheitspässe“ ist ein RFID-Chip mit einer hauchdünnen Antenne eingelassen. Dieser kann kontaktlos ausgelesen werden. Der Standard ist zwar nur für wenige Dezimeter spezifiziert, es gab jedoch schon Demonstrationen mit aufgebohrten Lesegeräte auf mehrere Meter Entfernung. So wird der Hochsicherheitspass zum Hochsicherheits/spaß.

Gespeichert werden neben den persönlichen Daten auch biometrische Daten. Vorerst nur ein Bild des Inhabers, ab nächsten Jahr sollen Länderspezifisch weitere Merkmale wie Fingerabdrücke und Irisscans.

Zur automatisationsgestützen Auswertung der Fotos (zb der Suche in Videoaufnahmen, Biometrische Erkennung, etc) wurden die Fotobestimmungen verschärft - mehr in der Linkliste unten.

Noch nicht überrall eingeführt, schon geknackt

Nach dem Aufschrei von Datenschützern wurde folgende Regelung eingeführt: der Chip gibt sensible Daten erst nach Übermittlung eines Zahlencodes frei, der sich aus Daten der MRZ (Machine Readable Zone) zusammensetzt: zb: der Reisepassnummer, dem Ausstellungsdatum und dem Geburtsdatum der Person.

Holländische Sicherheitsexperten stellten bereits im Sommer 2005 die gröbsten Mängel bloß: Der Bereich der möglichen Schlüssel lässt sich durch mathematische Methoden und geschicktes Raten soweit eingrenzen, dass ein durchschnittlicher PC nur noch wenige Minuten zum Knacken braucht.

Einige der Tricks: Die Reisepassnummer wird meist sequenziell vergeben und ist linear abhängig vom Ausstellungsdatum. Weiters beinhaltet die Reisepassnummer eine Checksumme, und das Ausstellungsdatum kann nicht weiter zurückliegen als die allgemeine Gültigkeitsdauer. Das Alter des Passinhabers kann über Sichtkontakt leicht auf wenige Jahre eingegrenzt werden.

Der S/pass geht weiter

Die quintessenz ist auf der Suche nach MIFARE Lesegeräten und nach der Vollversion der ICAO 9303 Papiere.
Spendeneingabe in Dokumentenform: http://www.quintessenz.at/cgi-bin/index?id=000100002269

-.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.-

Wo der biometrielose Reisepass noch 15 Jahre gültig ist
http://www.quintessenz.at/cgi-bin/index?id=000100003455

Neuer Pass macht Missbrauch leicht
http://oe1.orf.at/inforadio/58851.html

Funkchips mit Verschlüsselung - aber nicht alles
http://64.233.183.104/search?q=cache:UkfHjo0Jb5oJ:futurezone.orf.at
/futurezone.orf%3Fread%3Ddetail%26id%3D259564%26tmp%3D88706+mifare
futurezone&hl=en&ct=clnk&cd=2&


Passbild Bestimmungen in .at
http://www.passbildkriterien.at/oesterreich_neu.html

Machine Readable Zone - in veränderter Form bereits jetzt vorhanden.
http://www.highprogrammer.com/alan/numbers/mrp.html

Allgemeines zur Reisepassausstellung in AT
http://www.help.gv.at/Content.Node/2/Seite.020900.html#Ausreise

ACLU Kritik fuehrt zu Designaenderung bei RFID Reisepass
http://www.quintessenz.at/cgi-bin/index?id=000100003221

Auch US-State Deparment möchte Abschirmung für RFID-Pässe einführen
http://www.quintessenz.at/cgi-bin/index?id=000100003119

Pass-RFIDS: Mit HF analog verblasbar
http://www.quintessenz.at/cgi-bin/index?id=000100003108

Biometrie: "Face Scans" als "Kompromiss"
http://www.quintessenz.at/cgi-bin/index?id=000100002654




- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.-
edited by Mac Gyver
published on: 2006-06-02
comments to office@quintessenz.at
subscribe Newsletter
- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.-


<<   ^   >>
 related topics
 q/depeschen
more depeschen ...