Big Brother Awards
quintessenz search  /  subscribe  /  upload  /  contact  
/q/depesche
/kampaigns *
/topiqs
/doquments
/contaqt
/about
/handheld
Linuxwochen Österreich Tour
BBA T-Shirt
Am Ende der Leitung
RSS RSS-Feed Depeschen
RSS RSS-Feed Kampaigns
Hosted by onstage
spacer
CURRENTLY RUNNING
q/Talk, Di. 28.Juni, Die Copy & Paste Gesellschaft

Strahlemänner des politischen Establishment im Plagiats-Zwielicht
Ort: Raum D / quartier21, QDK / MQ Wien
Anfahrt: Lageplan
Datum: 28. Juni 2011
Zeit: 20.00 (Einlass 19.00)
Diskutanten:
  • DDr. Markus Gerhold, Richter am Asylgerichtshof, ehemals Senat der Universität Wien, CV DDr. Markus Gerhold
  • ao.Prof. Dr. Herbert Hrachovec, Hochschullehrer am Insitut für Philsophie der Universität Wien, hrachovec.philo.at
Moderation: Mag. Georg Markus Kainz

Die Copy & Paste Gesellschaft
Strahlemänner des politischen Establishment im Plagiats-Zwielicht

Lange freuten sich Absolventen und Prüflinge über technische Mängel ihrer Prüfer, sogenannte Plagiate zu erkennen. Mittels Internet-Recherche und "Copy & Paste" war eine Dissertation oder Diplomarbeit schnell zu Papier gebracht. Ohne selber je eigene Ideen entwickeln zu müssen, war es möglich auf die Gedanken und Erfindungen der gesamten akademischen Welt zurückzugreifen, und das ohne den geistigen Vätern der jeweiligen Zeilen den entsprechenden Tribut eines korrekten Zitats zu entrichten.

Die Betreuer der Dissertanten und Doktorväter, selber noch all zu oft im Zeitalter Gutenbergs verfangen, waren technisch nicht in der Lage, diese Raubkopien zu erkennen. Durch die Explosion unseres Wissens und der schier unendlichen Zahl an Publikationen, konnten alle Texte - auch von den Tüchtigsten - nicht mehr überblickt werden.

Schnell war so ein Doktorhut und eine glanzvolle Karriere durch eine schnödes Plagiat errungen. Als Strahlemänner im Zirkus ministerialer Politik, gerne geladene Sonntagsredner und gefeierte Selbstdarsteller, nie verlegen um ein hehres Wort, doch selber beim Erreichen akademischer Würden nicht gerade zimperlich.

Als gefeierter "sub auspiciis Doktor", zu dozieren: "Richtschnur meines Handelns war und ist Prinzipienfestigkeit und Grundsatztreue". Doch wie die Geschichte zeigt, hatte jener Politiker für das eigene Handeln dann doch eine andere Ethik an den Tag gelegt.

Beim q/Talk im Juni versucht Georg Markus Kainz mit seinen Gästen, ao.Prof. Dr. Herbert Hrachovec, und DDr. Markus Gerhold dem Phänomen von Blendern und der Ethik in der Wissenschaft bei globalen Informationsnetzwerken auf die Spur zu kommen.

< < alle aktuellen kampaigns anzeigen
 related kampaigns
 q/depeschen