Big Brother Awards
quintessenz search  /  subscribe  /  upload  /  contact  
/q/depesche *
/kampaigns
/topiqs
/doquments
/contaqt
/about
/handheld
/subscribe
Linuxwochen Österreich Tour
RSS-Feed Depeschen RSS
Hosted by AKIS
<<   ^   >>
Date: 2011-03-15

Ja dürfen's denn das?

Diskussionen über OpenData und Wikileaks wirbeln seit Monaten gehörig Staub in den Schreibstuben staatlicher Verwaltungsbeamten auf. Die Schattenseite staatlicher und privater Sammelwut und des technischen Fortschritts sind, dass immer mehr Daten und Informationen digital vorliegen.
-.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-.

Theoretisch wird immer wieder der Missbrauch als Folge des technischen Fortschritts eingestanden. Als Nebenwirkung abgetan, ohne über die Konsequenzen nachzudenken. Schmerzhaft musste der mächtigste Mann der Welt erfahren, dass ein Jugendlicher viele tausende von, als geheim eingestufte Dokumente, mit einem Mausklick kopiert und veröffentlicht hat.

Die Veröffentlichung von geheimen Dokumenten aus dem Sicherheitsbereich der amerikanischen Armee hat jedoch auch das Bewusstsein auf ein anderes Problem wachsen lassen - auf unsere eigenen, auf die privaten Daten - die nicht durch unzählige Sicherheitsbeauftragte und eben so viele Sicherheitsfirmen geschützt werden.

Datendiebstahl im privaten Bereich kann zum privaten Konkurs führen, wenn die eigenen Konten geplündert, oder das aus für eine Firma bedeuten, deren Betriebsgeheimnisse von Mitbewerbern ohne eigene Entwicklungskosten verwenden können.

In den letzten Jahren hat sich der Handel mit Informationen stark verschärft. Verlorene und gestohlene USB-Sticks, Laptops oder iPhones sind mittlerweile fast alltäglich geworden. Wir kommunizieren nur noch elektronisch, sei es per Mail oder Telefon. Doch sind unsere Geheimnisse, unsere Daten unsere Kommunikation sicher?

Spionage ist weiter verbreitet als man annimmt und sie wird nicht nur von Regierungen betrieben. Millionen von Wanzen sind im Umlauf. Sie finden sich in alltäglichen Geräten, in vielen Büroräumen und generell dort, wo Dinge eigentlich unter vier Augen besprochen werden sollen.

Davon wissen wir natürlich alle und treffen entsprechende Gegenmaßnahmen, oder etwa nicht?

Falls bei ihnen jetzt Zweifel aufgekommen sind, erlauben wir auf eine Veranstaltung der DeepSec hinzuweisen:

Der Telekommunikationsexperte Wolfgang K. Meister wird in einem Vortrag über die Verbreitung von Spionage und Techniken von Lauschangriff einen Überblick geben. Es geht dabei um alle Bereiche, angefangen von Raumüberwachung, Telefonüberwachung (VoIP, ISDN und analog), Mobilfunknetzwerke bis hin zum Abhören von Internetverbindungen.
Eingeladen sind alle, die beruflich Informationen bewachen und bei Verlust oder Diebstahl in der Verantwortung stehen.

Heumühle, 17. März 2011, ab 15.30 Einlass, Beginn 16.30
Anmeldung unter http://www.mind2mind.at erforderlich.
http://blog.deepsec.net/?p=210

- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-.
edited by Chris
published on: 2011-03-15
comments to office@quintessenz.at
subscribe Newsletter
- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-.
<<   ^   >>
Druck mich
Linuxwochen Austria

meet q/uintessenz every friday

BigBrotherAwards





25. Oktober 2017
freier Eintritt
#BBA17
Big Brother Awards Austria
 related kampaigns