Big Brother Awards
quintessenz search  /  subscribe  /  upload  /  contact  
/q/depesche
/kampaigns *
/topiqs
/doquments
/contaqt
/about
/handheld
Linuxwochen Österreich Tour
BBA T-Shirt
Am Ende der Leitung
RSS RSS-Feed Depeschen
RSS RSS-Feed Kampaigns
Hosted by onstage
spacer
CURRENTLY RUNNING
q/talk, 29. April: Gefangen im Netz der Google-Falle

Mit der Veranstaltungsreihe q/talk lädt die q/uintessenz zu Fachvorträgen über die Themen Bürgerrechte und neue Technologien monatlich ins MQ Wien.

Gefangen im Netz der Google-Falle
Wie teuer ist Gratis oder wer zahlt unsere Zeche

Ort: Museumsquartier Wien, Electric Avenue, Raum D
Datum: 29. April 2008
Zeit: 20.00 (Einlass 19.00)
Referent: Gerald Reischl, Kurier

Gefangen im Netz der Google-Falle

Wir alle lieben Google - und keiner von uns dankt Google ausreichend für die Wohltaten, die es uns widerfahren lässt. Das Wunder Google ist uns so sehr zur Selbstverständlichkeit geworden, dass wir nicht mehr suchen, sondern googeln.

Google stellt nicht nur die Internet-Suche kostenlos zur Verfügung. Immer mehr Dienste und Services, die andere Firmen kostenpflichtig anbieten, werden von Google kostenlos angeboten. Dadurch ist Google unbemerkt zu einem bedeutenden Bestandteil unseres Lebens geworden.

Der Erfolg dieses Wohltäters ruft natürlich Neider auf den Plan, die meinen, dass niemand etwas zum Herschenken hat. Sie meinen, dass wir sehr wohl an Google bezahlen, und damit meinen sie nicht nur die Anzeigenerlöse die Google mit unseren Suchanfragen verdient.

Mit diesen Anzeigen hat Google im Jahr 2007 einen Umsatz von rund 16,6 Mrd. USD erzielt, was ein Plus von 60% gegenüber 2006 bedeutet, und in etwa dem entspricht, was der österreichische Staat von uns allen an Lohnsteuer kassiert.

Spricht hier der Neid der Besitzlosen die meinen, dass wenn die Gratis-Internetfalle zuschnappt, dann wird’s teuer, und damit die Google-Falle meinen.

Haben Sie schon mal gegoogelt? In ein paar Jahren wird man bei dieser Frage nicht mehr das Suchen im Internet meinen, sondern unter googeln wird man den Kontakt eines Menschen mit moderner Technologie verstehen (http://www.google.at/intl/de/options/), dem Lesen von News und Blogs, von Büchern und Mails, dem Anschauen unserer Photos und Videos, die Statistik unsere Webseiten aber auch unsere Büroarbeit bis hin zu unserem Betriebssystem, Internetanbieter und Handyanbieter - das ganze zwar gratis aber nicht kostenlos - denn wir bezahlen mit unserem Leben, denn alles was wir machen bis zu unseren Gedanken und Genen gehört einer Firma - Weltweit - einer Firma die nur ein Ziel verfolgt - den Gewinn ihrer Aktionäre zu maximieren ...

Hintergrundlektüre:

< < alle aktuellen kampaigns anzeigen
 related kampaigns
 q/depeschen
more depeschen ...