Big Brother Awards
quintessenz search  /  subscribe  /  upload  /  contact  
/q/depesche *
/kampaigns
/topiqs
/doquments
/contaqt
/about
/handheld
/subscribe
Linuxwochen Österreich Tour
RSS-Feed Depeschen RSS
Hosted by AKIS
<<   ^   >>
Date: 2001-03-07

Auftakt: ETSI Dossier Lawful Interception


-.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-.

Dieses kleine Special, das bei Stern.de just eben erschienen
ist - auch in der morgen erscheinenenden Printausgabe soll
eine Story enthalten sein - bildet den Auftakt einer kleinen
Serie.

Diese spielt innerhalb der Arbeitsgruppe "Lawful Interception"
des European Telecom Standards Institute, damits nicht
langweilig wird, fangen wir ziemlich bald mit einer Mossad-
Connection an.

http://www.stern.de/computer-netze/spezial/9747.html

Der unten angefügte Text mit vielen Links

http://www.stern.de/computer-netze/spezial/2419_10388.html

-.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.-
Die Anfang des Jahres parallel bekannt gewordenen
Überwachungsverordnungen in Deutschland und in Österreich
beruhen beide auf einem Standard namens ETSI ES
201.671. Dieser Standard, der EU-weit gelten soll, wird von
der Arbeitsgruppe "Lawful Interception" des European
Telecom Standards Institute [ETSI] seit 1999 laufend
weiterentwickelt.

In dieser Arbeitsgruppe wirken neben Technikern der
Telekom-Industrie auch Angehörige der Polizei und
Verbindungsleute vor allem zu britischen, deutschen und
holländischen Nachrichtendiensten mit.

Ihre Aufgabe ist es, Abhör-Schnittstellen für alle digitalen
Netze (Digitale Telefonie, ISDN, GSM, GPRS, UMTS) sowie
das Internet (TCP/IP) zu entwickeln. Diese Andockpunkte für
die Standleitungen der "gesetzlich ermächtigten Behörden"
sind als Multi-User Schnittstellen angelegt. In den
Beschreibungen der Standards, von denen momentan 21
gegen Registrierung auch offiziell erhältlich sind, steht
dezidiert: Die "Administration Interfaces" müssen technisch
so angelegt sein, um vor dem Netzwerkbetreiber "zu
verbergen, dass es multiple Aktivierungen durch verschiedene
'Law Enforcement Agencies' auf dasselbe Ziel" gibt
(ETSI/3GPP TS 133 107 v 3.0.0.0)

An der Erstellung von Überwachungsstandards für das
kommende Global Packet Radio System (GPRS) waren
auch zwei Firmen mit Stammsitz Israel maßgeblich beteiligt.
Während die auch an der Nasdaq notierte Comverse Infosys
mit eigenen Seminaren weltweit die Werbetrommel für
"Lawful Interception" rührt, brachte die israelische Teletron
als erstes Unternehmen ein ES 201 671 konformes Produkt
auf den Markt. Die Firma tritt ganz offen als Ausrüster von
"National Intelligence Services", also des Mossad und
anderen auf.

Im Moment beschäftigt sich die Arbeitsgruppe damit, die so
genannten International User Requirements auf den neuesten
technischen Stand zu bringen. Es handelt sich dabei um die
Fortschreibung des Pflichtenhefts der "law enforcement and
state security agencies", wie es im Vorwort (Scope) des
Dokuments heisst, zur Integration der Internet-Dienste in ES
201.671. Die Publikation der als ENFOPOL 98 bekannt
gewordenen Vorgängerversion durch das Online-Magazin
Telepolis hatte 1998/99 für beträchtliche Aufregung gesorgt.





-.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.-

- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-.
edited by Harkank
published on: 2001-03-07
comments to office@quintessenz.at
subscribe Newsletter
- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-.
<<   ^   >>
Druck mich
Linuxwochen Austria

meet q/uintessenz every friday

BigBrotherAwards





25. Oktober 2017
freier Eintritt
#BBA17
Big Brother Awards Austria
 related topiqs
 


 CURRENTLY RUNNING
bits4free 18. Jan. 2012: Ihre Meinung zählt
Liquid Democracy - direkte Demokratie durch Online-Partizipation?
 
 !WATCH OUT!
q/Talk, Di 29. Nov: Es gilt die unSchuldsvermutung!
Bürger unter Generalverdacht und stundenlange Einvernahme von Chattern